MORPHIA

Mobiler Assistenzroboter zur Verbesserung von Teilhabe, Versorgung und Sicherheit in der häuslichen Pflege
Herausforderung

Unterstützungs- und pflegebedürftige Menschen leben oftmals alleine in ihrer Wohnung. Die Pflege wird in vielen Fällen von Angehörigen übernommen, die nicht immer vor Ort sein können. Es wird untersucht, wie autonome Assistenzrobotik gute Pflege zu Hause unterstützen und die Vernetzung zwischen Pflegebedürftigen und informell Pflegenden mithilfe von videobasierter Kommunikation stärken kann.

Vorgehen

Um die Bedürfnisse von Pflegebedürftigen zu erfassen und Anwendungsfälle für das System zu ermitteln, werden durch YOUSE Interviews und Fragebogenerhebungen durchgeführt. Im Sinne des nutzerzentrierten Designs werden Funktionen zudem in Gruppendiskussionen mit Pflegebedürftigen und Angehörigen geprüft. In Workshops mit Projektpartnern und Experten werden zudem ethische, rechtliche und soziale Aspekte (ELSI) diskutiert.

Ergebnis

Im Verlauf des Projekts wird das robotische Kommunikationssystem entwickelt und erprobt. Die Ergebnisse der empirischen Erhebungen fließen in die Entwicklung des Systems ein. So wird sichergestellt, dass die Bedürfnisse und Anforderungen der Nutzergruppen bestmöglich in die technische Umsetzung integriert werden.

25 Interviews mit Senior:innen

Gruppendiskussionen mit Senior:innen und Angehörigen

Fragebogenerhebungen zu Sorgenetzwerken