Qualitative Forschung in Zeiten von Corona – Einblicke in die Arbeit von YOUSE im Projekt MORPHIA
07.10.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: YOUSE GmbH

Qualitative Forschung in Zeiten von Corona – Einblicke in die Arbeit von YOUSE im Projekt MORPHIA

Im BMBF-geförderten Projekt MORPHIA geht es um die Entwicklung eines mobilen Assistenzroboters, der eine videobasierte Vernetzung von Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen und Pflegepersonal ermöglicht. YOUSE untersucht im Projekt die Anforderungen auf Seiten der Nutzer:innen und bindet diese im Sinne des User-Centered Designs frühzeitig in den Entwicklungsprozess mit ein.

Auch während der aktuellen Covid-19 Pandemie wird die qualitative Forschungsarbeit bei YOUSE fortgesetzt. Unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln  wurden Interviews mit den Bewohner:innen des Artis Service-Wohnen in Erfurt geführt. Dank des Artis-Personals konnten die Interviews trotz der aktuellen Situation in angenehmer Atmosphäre durchgeführt werden.

Ein zentraler Aspekt der Befragung war der Alltag der Bewohner:innen sowie die erhaltene Unterstützung und der Kontakt zum sozialen Umfeld. Dank der Befragungen vor Ort konnten wichtige Anforderungen und Wünsche der Zielgruppe erfasst werden, welche nun in die technische Realisierung im Projekt MORPHIA einfließen.

Bei Fragen zum Projekt MORPHIA, melden Sie sich gerne bei Martin Krabbe:
martin.krabbe@youse.de