YOUSE startet Arbeit im Forschungsprojekt MORPHIA

06.03.2020

YOUSE_MORPHIA_Assistenzroboter

Bildquelle: MORPHIA

Im vom BMBF geförderten Projekt MORPHIA geht es um die Entwicklung eines mobilen Assistenzroboters, der eine videobasierte Vernetzung von Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen und Pflegepersonal ermöglicht. Dadurch soll eine Verbesserung bei der Teilhabe, Versorgung und Sicherheit in der häuslichen Pflege erreicht werden. 

In Zusammenarbeit mit der TU Ilmenau (Fachgebiet Neuroinformatik und Kognitive Robotik), der Universität Osnabrück (Fachgebiet Pflegewissenschaft), den Firmen MetraLabs und CIBEK, der ARTIS Service-Wohnen GmbH, dem Institut für Sozial- und Technikforschung SIBIS und der Barmer Krankenkasse wird im Projekt die Roboterplattform entwickelt und im häuslichen Umfeld erprobt.

YOUSE wird im Projekt die Anforderungen auf Seiten der NutzerInnen an das System untersuchen, Anwendungsfälle spezifizieren und Nutzergruppen wie die Pflegebedürftigen und deren Angehörige im Sinne des User-Centered-Design frühzeitig in den Entwicklungsprozess einbeziehen. Dabei wird auch die Roboter Akzeptanz analysiert. Darüber hinaus werden ethische, soziale und rechtliche Implikationen beim Einsatz dieses Systems untersucht und in Workshops behandelt.

Am 05.03.2020 fand das Kick-Off Treffen zum Projekt in Ilmenau statt.

Bei Fragen zum Projekt MORPHIA, wenden Sie sich gerne an Herrn Martin Krabbe: martin.krabbe@youse.de; +49 30 20179800.