Veranstaltung zur innovativen Vernetzung für den Alltag Pflegender

26.02.2019

Ende Februar lud das Frauenhofer IAO in Stuttgart dazu ein, bei der Abschlussveranstaltung des Projekts „Häuslichkeit und Tagespflege innovativ vernetzt“ nähere Einblicke in die drei Forschungsprojekte HuTiv, SONIA-NETZ und QuartrBack zu erhalten. Diese Projekte zielen darauf ab die Versorgung von hilfe- und pflegebedürftiger Menschen durch Vernetzung zu koordinieren. Die Referent/-innen der Veranstaltung gaben Einblicke in die Projekte, sprachen über die Perspektive der Anwender und über eingebundene Sensorik, die direkt vor Ort getestet werden konnte.

Es wurden jedoch nicht nur die Potentiale digitaler Technologien für die Vernetzung professioneller und informell Pflegender aufgezeigt, sondern auch die politischen und finanziellen Rahmenbedingungen veranschaulicht.

Prof. Dr. Daniel Buhr (Leiter Steinbeis Transferzentrum Soziale und Technische Innovation) sprach über Chancen, Herausforderungen und Grenzen bei der Digitalisierung in der Sozialwirtschaft. Helmut Ristok (Vorstand Fachverband Informationstechnologie in Sozialwirtschaft und Sozialverwaltung) über den Nutzwert der IT für den Alltag in der Pflege und Britta March (Leiterin Referat Pflege und Beratung Pflegender, AOK Baden-Württemberg) über (Re-)Finanzierung technischer Innovationen und wie Projekte in die Praxis finden.

Alles in allem eine gelungene und interessante Veranstaltung!

Bei Fragen zum Projekt HuTiv wenden Sie sich gerne an Susann Klemcke: susann.klemcke@youse.de oder Maika Rysch: maika.rysch@youse.de