YOUSE mit Vortrag beim Industrial Usability Day in Würzburg

17.09.2018

Gestaltung der Mensch-Maschine-Interaktion

Der Maschinenbauer der Zukunft muss neben dem Entwurf komplexer Systeme auch die Gestaltung der zugehörigen Mensch-Technik-Interaktion beherrschen. Denn in der menschenzentrierten Entwicklung automatisierter Systeme wird einer positiven User Experience bei der Bedienung von Maschinen und Anlagen eine immer größere Bedeutung zugemessen. Hierbei spielen Vertrauen, Freude und Begeisterung bei der Mensch-Maschine-Interaktion eine entscheidende Rolle.

Die Expertinnen und Experten des Industrial Usability Day 2018 zeigten vergangene Woche, wie Kundenanforderungen in User Interface Spezifikationen umgesetzt werden können und vermittelten Methodenkompetenz, Vorgehensweisen und Techniken des Usability Engineerings für den Maschinen- und Anlagenbauer.

YOUSE war auch dabei. Antonia Meißner und Cornelia Schauber sprachen am 13. September 2018 über die akzeptierte Mensch-Roboter-Kollaboration in der Produktion und stellten Fallstricke und Optimierungsansätze für eine erfolgreiche MRK-Implementierung vor. 

Denn insbesondere die Mensch-Roboter- Kollaboration (MRK) wird von den Beschäftigten oft als Bedrohung wahrgenommen und abgelehnt. Neben der Betrachtung wirtschaftlicher, sicherheitsrelevanter und rechtlicher Faktoren stellt daher die Betrachtung der Akzeptanz der Mitarbeitenden einen entscheidenden Einflussfaktor für eine erfolgreiche MRK-Implementierung dar. Der Vortrag präsentierte Ergebnisse aus Erhebungen mit Vertreter/innen unterschiedlicher Interessensgruppen, die zeigen, dass hierfür weit mehr erforderlich ist als die reine „Usability“ des Roboters. Es gilt vielmehr, MRK als ganzheitlichen Transformationsprozess zu begreifen, der ausreichend Zeit, Planung und Wissen erfordert.

Bei Rückfragen zum Thema können Sie sich gerne an Frau Antonia Meißner oder Frau Cornelia Schauber wenden: antonia.meissner@youse.de bzw. cornelia.schauber@youse.de oder telefonisch unter 089 21556347