Die Zukunft autonomen Fahrens - wie sicher ist sicher genug?

16.10.2017

Der 2016 in den USA tödlich verunglückte Fahrer eines selbstfahrenden Tesla Model S hat weltweit für Diskussionen um die Sicherheit des autonomen Fahrens gesorgt. Denn eines ist klar: der Erfolg der Technologie steht und fällt mit ihrer Sicherheit.

An der Zukunft neuer Mobilitätsformen wie dem Autonomen Fahren arbeiten zahlreiche Wissenschaftler/innen und Unternehmen weltweit, wie bspw. Konzepte von IDEO oder dem MIT zeigen. Allen Entwicklungen und Forschungsarbeiten gemein ist die stetig begleitende ethische Diskussion um das Verhalten autonomer Fahrzeuge, wenn es um das Leben von Menschen geht. Gerade in Extremsituationen, in denen ein Unfall unvermeidlich ist, stellen sich noch zahlreiche ungeklärte Fragen.

Um zukünftig Antworten auf solche und weitere Fragen bereit zu haben, stellte im Juni dieses Jahres die vom Bundesverkehrsminister eingesetzte Ethikkommission Leitlinien für selbstfahrende Autos auf deutschen Straßen vor.

Auch die Teilnehmenden der von Intrepid Delta organisierten Konferenz „Operational Safe Systems for Automated Driving“ gehen gezielt den Sicherheitsfragen beim Autonomen Fahren nach. Wir als YOUSE GmbH hatten die große Freude bei der Konferenz dabei zu sein und diese am zweiten Tag aktiv mitgestalten zu können. Als Spezialdienstleister für Produkt- und Serviceinnovationen aus Zielgruppen-Perspektive, führten wir die Teilnehmenden in die Welt des Design Thinkings ein und zeigten warum auch bei der Sicherheit des Autonomen Fahrens der Perspektivwechsel und die Nutzersicht wertvoll sind.

In einem moderierten Workshop lernten die Teilnehmenden Methoden und Denkweisen des Design Thinking kennen und hatten Gelegenheit diese direkt auszuprobieren. Im Ergebnis entstanden so in kürzester Zeit neue Ideenansätze, wie die Kommunikation zwischen Mensch und autonomem Fahrzeug gestaltet werden kann.

Bei Fragen zu den Themen Design Thinking oder Innovationsmanagement können Sie sich gerne direkt an Frau Dr. Trübswetter wenden: angelika.truebswetter@youse.de oder +49 30 2017 9800.