Innovative Hafentechnologien (IHATEC) - YOUSE begibt sich im Forschungsprojekt "KALI" in Welt der Kontraktlogistik

28.11.2017

"Die körperliche Belastbarkeit und damit einhergehend die flexible Einsetzbarkeit von Logistikmitarbeitern nimmt im Alter ab. Aufgrund des demographischen Wandels entsteht dadurch ein Engpass an arbeitsfähigen Mitarbeitern für die körperlich belastenden Arbeitsplätze der Logistik, wenn der Entwicklung von Seiten der Unternehmen nicht gegengesteuert wird.“ (Walch & Günther, 2009, S. 612)

Mit dem Förderprogramm für Innovative Hafentechnologien (IHATEC) unterstützt das BMVI Projekte, die nachweislich zur Entwicklung oder Anpassung innovativer Technologien in den Häfen beitragen und dabei helfen, das stark anwachsende Umschlagaufkommen zu bewältigen und Logistikketten zu verbessern.

Die fortschreitende technische Entwicklung sowie die zunehmende Digitalisierung ermöglichen immer leistungsfähigere Unterstützungssysteme, die zukünftig bisher verwendete Gerätschaften wie z.B. Hubwagen, ablösen werden. Ziel des Vorhabens "KALI" ist es, mobile und kraftunterstützende Systeme für Güterumschlag und Logistikketten zu entwickeln, um so Logistikmitarbeitende besser physisch und psychisch zu entlasten. 

Im gemeinsamen Projekt mit der BLG Logistics und dem DFKI, ist YOUSE im KALI-Projekt für das User-Centred-Design und dein Einbezug der Mitarbeitenden und weiterer Stakeholder verantwortlich.

Bei Fragen zum Projekt, können Sie sich gerne direkt an Herrn Michael Salwasser wenden: michael.salwasser@youse.de / +49 30 2017 9800.