Trans.Safe in der Endphase - Feldtests beginnen

30.05.2017

Aktuell finden an zwei unterschiedlichen Standorten die Feldtests mit dem Trans.Safe System statt. Diese werden im Rahmen der aktuellen Testlaufzeit von unterschiedlichen Testpersonen auf Herz und Nieren geprüft und getestet. 

Nach einer intensiven Entwicklungszeit können nun Testsysteme an insgesamt 15 Personen im gleichzeitigen Einsatz ausgeliefert werden. Hierzu werden bei Feldversuchen im LKW die Möglichkeiten des autonomen Fahrens in Kombination mit einer Über- oder Unterforderung des Fahrers getestet. Ziel soll es sein den Fahrer zu bestimmten Fahrsituationen in die Pflicht zu nehmen, um die Aufmerksamkeit zur erhöhen bzw. die Anpassung an den Straßenverkehr zu erhöhen.

Gleichzeitig wird das System in den Mehrschichtbetrieb einer Leitstelle integriert, um den älteren Mitarbeitenden vor Ort eine Rückmeldung zu ihrem körperlichen Befinden zu geben. Dadurch soll die Möglichkeit bestehen Einzelpersonen ein besseres Gefühl ihrer Belastungszustände zu vermitteln.

Die Ergebnisse aus den Feldtests werden von allen Partnern mit Spannung erwartet, um das Projekt Trans.Safe erfolgreich Ende Juni diesen Jahres abschließen zu können.

Trans.Safe wird im Rahmen des AAL (ambient assisted living) Joint Programme durch die EU gefördert. Im Rahmen des Forschungsprojektes soll bis Juni 2017 die Entwicklung eines mobilen Systems speziell für ältere Arbeitnehmende an sicherheitskritischen Arbeitsplätzen (LKW - Fernverkehr, Leitstellen) entwickelt werden. Dieses soll Abweichungen von der optimalen Auslastung erkennen, Gegenmaßnahmen einleiten und dadurch zu einem gesünderen und sichereren Arbeitsplatz beitragen.

Sollten Sie Fragen zu Trans.Safe haben, wenden Sie sich gerne an Herrn Fabian Prinz: fabian.prinz@youse.de  +49 89 2155-6347.